*** Beware of the Sabberfaktor! ***

 



 

 

Aa Gale Lag Jaa
aglj1.jpg

Sabberkandidaten: Shashi Kapoor, Sharmila Tagore, Shatrugan Sinha
Weitere Rollen: Master Tito, Om Prakash
Wer ist schuld?

Regie: Manmoham Desai
Schreiberlinge: Prayagraj, J.M. Desai, K.B. Pathak
Musik: R.D. Burman
Texte: Sahir
Worum gehts? Prem kann zwar toll Rollschuh laufen und hat einen tollen Geschmack, was Klamotten angeht, hat aber keinen Job mehr und keine Kohle. Dafür ist er aber ein ganz besonders schnuckeliger Schnuffel. Die Medizinstudentin Preeti ist so wie sie heißt und noch dazu ein Millionärstöchterchen. Die beiden lernen sich beim Kostümrollschuhlaufen kennen. Und Prem geht Preeti gewaltig auf die Nerven. Was Prem nicht weiter stört. Nach ein bisschen Hin und Her checken beide, dass sie ineinander verliebt sind. Vor allem nach einer medizinisch notwendigen heißen Nacht, die nicht Folgen bleibt. Allerdings checkt auch Preetis Paps, dass sein herzallerliebstes Töchterchen einen dahergelaufenen Rollschuhfahrer heiraten will. Ihm wäre der fesche Arzt Amar natürlich tausendmal lieber. Also intrigiert Papa ein bissl rum. Mit ganz ganz doofen Folgen.
Was passiert mit dem Kind? Wird der Zufall die Liebenden wieder zusammenbringen? Kann man in Indien vom Rollschuhfahren leben? Wird das Herz des fiesen Papas doch noch weich? Kriegen die schmierigen Rollschuhbahnmöchtegernaufreißer eine Abreibung? Und wird Rahul jemals Rollschuhfahren lernen?
Das sagt Mission BAS: Shashi und Sharmila fahren Rollschuh. Na, wenn das kein Argument für den Film ist ...
Es ist aber nicht das einzige: Die Musik von RD Burman macht Stimmung, Shashi sieht wuschelkuschelig toll aus, Sharmila ist sexy, Om Prakash meistert den Spagat zwischen liebem Papa und fiesem Intriganten mit Leichtigkeit und Manmohan Desais Lieblingskinderdarsteller Master Tito ist erstaunlich putzig und unnervig, dafür, dass er eine Rolle hat, die ziemlich leicht ins Schmalzige abrutschen könnte. Tut sie auch an manchen Stellen, wie auch der ganze Film. Immerhin vermischt Desai hier ja Lost-and-Found und klassisches Liebesdreieck, so dass das Schicksal eine ganze Menge zu tun hat. Immerhin müssen die Liebenden ja auch eine harte Probe gestellt werden und das ein oder andere Opfer gebracht ... Nein, den Schluss verrat ich nicht. Nur eines! Es wird spannend!
Der leichte Schmalzfaktor stört aber nicht weiter, schließlich gibt es genug, was einen darüber hinwegtröstet. Wie zum Beispiel schicke Nahaufnahmen von Shashi und Sharmila!
Vor allem die Tatsache, dass der Film einfach gute Laune macht und Desai weiß, wie man Schmalztümpel geschickt umschifft.
Gut, die Rollschuhtanzeinlagen sind manchmal ein bissl arg ungelenk - aber hey! Immerhin gabs damals noch keine supertechnischen Rollerblades sondern nur so klobige Dinger zum an die Füße schnallen.
Allgemeine Sabberquote:

new_none.gif 30x29new_none.gif 30x29new_none.gif 30x29

Errrrrrotikfaktor:

Was macht man, wenn sein Schatzi gerade halb am Erfrieren ist? Na? Genau! Extremkuscheln!!! Und wenn man das Resultat anschaut, war die Nacht alles andere als langweilig ...


Fashionwertung:

fashionwertung.jpg 70x67fashionwertung.jpg 70x67fashionwertung.jpg 70x67fashionwertung.jpg 70x67

Shashi spart zwar an psychedelischen Mustern - aber dafür führt er uns die schicksten Trends der Saison vor:
Gelb! Pink! Strickmützenschals!
Auch Sharmila ist wie immer topmodisch gekleidet - und in ihrem Laila-Outfit sieht sie chillimäßig lecker aus!

Nassquote:

40%

Nicht oft, aber dafür toll! Shashi steht nass supergut! Auch auf hartem Wasser macht er sich wirklich lecker! Vor allem, wenn er nur mit einem Handtuch bekleidet ist ...

Psychedelische Wirkung:

psychopilz.gif 55x45psychopilz.gif 55x45psychopilz.gif 55x45


Hmpf. Wenn man von den schicken Farben und der Rollschuhfahrerei absieht, ist der Film ein bissl unpsychedelisch ... Aber Shashi und Sharmila sind selber schon so psychedelisch, dass es trotzdem ein paar Pilzchen gibt!

Frauenpower:

Frauenpower ... äh ... eher nicht. Frauen fallen hier eher in die Kategorie "Leute, die gerettet werden müssen" und sind relativ ... brav. Wenn man mal von der unehelichen Schwangerschaft von Sharmila absieht.

Bilder: hier!
Mehr Reviews! Marcos Kritik